Hauptmenü  

   

TuS Intern  

   
Beim diesjährigen Ruhr-Möhne-Cup konnten die Alten Herren des TuS Bremen abermals das Finale erreichen, unterlagen hier jedoch unglücklich im Neunmeterschießen dem Turniersieger TuS Neuasseln, nachdem es nach regulärer Spielzeit 2:2 gestanden hatte.

Die Vorrunde des Turniers wurde in zwei Fünfergruppen ausgetragen. In Gruppe A konnte sich der TuS Bremen als Gruppensieger für das Halbfinale qualifizieren. Im ersten Spiel gegen den Höinger SV, der sich später als Gruppenzweiter ebenfalls für das Halbfinale qualifizieren konnte, erreichte man trotz 3:1 Führung lediglich ein 3:3 Unentschieden. Die drei restlichen Partien konnten in der Folge jedoch allesamt gewonnen werden. Es standen ein 3:0 gegen DJK Bösperde, ein 1:0 gegen SF Soest-Müllingsen und ein 4:1 gegen Turnierausrichter SF Waltringen zu Buche.

In Gruppe B qualifizierten sich der TuS Neuasseln als Gruppensieger und Westfalia Soest als Tabellenzweiter für die Halbfinalpartien.

Bevor die Halbfinals ausgetragen wurden, setzte sich Soest-Müllingsen im Spiel um Platz 5 gegen SV Afferde mit 5:1 durch.

Im ersten Halbfinale des Tages behielt der TuS Bremen in einem engen Spiel mit 2:1 die Oberhand gegen Westfalia Soest. Die anschließende Partie zwischen dem Höinger SV und TuS Neuasseln endete deutlich mit 6:2 für den späteren Turniersieger.

Somit standen die beiden stärksten Mannschaften des Turniers verdientermaßen im Finale. Zunächst konnte der TuS Bremen in Führung gehen. Thorsten Lippold störte bei einem Neuasseler Rückpass und spitzelte den Ball ins gegnerische Tor.
Wenige Zeigerumdrehungen später wurde Özcan Ocak rüde von den Beinen geholt, was eine Zweiminutenstrafe für Neuasseln zur Folge hatte. In Überzahl gelang es Neuasseln ein Mal den Ball zu gewinnen und zu kontern. Der Konter führte direkt zum Ausgleich welcher jedoch nicht hätte zählen dürfen. Carlo Truernitt war von seinem Gegenspieler unmittelbar zuvor in Ringermanier zu Boden gebracht worden. Die Pfeife des Schiedsrichters blieb jedoch unverständlicherweise stumm.
Bremen spielte unbeirrt weiter und konnte noch in Überzahl durch Oliver Gabriel auf 2:1 erhöhen.
Aber auch die zweite Führung hielt nicht lange, leistete sich Bremen doch einen unnötigen Balllverllust im Spielaufbau. Der Konter landete abermals im Netz von Aushilfsgoalie Andy Kutta der ein starkes und fehlerfreies Turnier spielte.
Im anschließenden Neunmeterschießen setzte sich der TuS Neuasseln wie eingangs bereits erwähnt, die Turnierkrone auf.

Zusammenfassend kann man bilanzieren, dass sich der TuS Bremen im Turnierverlauf stetig gesteigert hat und man mit der Leistung unter dem Strich zufrieden sein kann. Anzumerken bleibt jedoch, dass man nicht den allerbesten Tag erwischte und schon durchaus ansehnlicheren Fußball und mehr Cleverness in der Halle präsentieren konnte. Die Mannschaft ist aber guter Dinge sich bei der Kreishallenmeisterschaft am 03.03.2018 steigern zu können.

Ruhr Möhne Cup 2018 01 27

Kader:
Co-Trainer Rene Mause, Carlo Truernitt (1), Marco Di Lecce (4), Thomas Schleimer (1), Thorsten Lippold (1), Andy Kutta, Trainer Sebastian Billecke, Oliver Gabriel (6), Waldemar Langolf (1), Özcan Ocak (1), Daniel Sondermann
   
   

unser Partner Polytan  

   

unser Partner Ruhrpur  

 Ruhrpur klein

   

unser Partner  

   

Facebook  

   

Die aktuellsten "Husarennachrichten"  

Husarennachrichten2016