Hauptmenü  

   

TuS Intern  

   

Eine klare Angelegenheit war das Viertelfinale des Weißenburger Kreispokals zwischen den gastgebenden Husaren und dem SV Hilbeck, welches im Rahmen des Bremer Sportfestes ausgetragen wurde. Vor guter Kulisse behielten die Hausherren mit 6:0 die Oberhand und zogen damit ins Halbfinale ein.

Vom Anpfiff an wurde deutlich, dass es an diesem Tag nur einen Sieger geben kann. Der TuS Bremen agierte deutlich überlegen gegen ersatzgeschwächt aufgestellte Hilbecker. Bereits nach wenigen Spielminuten chipte Damian Biecki das Spielgerät über einen Hilbecker Verteidiger hinweg in den Lauf von Thomas Schleimer. Dieser überlupfte den herauseilenden Torwart zum 1:0.

Nur wenige Zeigerumdrehungen später wurde Öcan Ocak im rechten Halbfeld freigespielt. Nach Dribbling zur Grundlinie legte er den Ball zurück zur Strafraumgrenze von wo aus Marco Di Lecce sehenswert zum 2:0 in den linken Torwinkel schlenzte.

Das 3:0 wurde über die linke Seite von Verteidiger Alex Klassen eingeleitet. Nach Dribbling in den Strafraum und Querpass in die Mitte musste Thomas Schleimer nur noch einschieben.

Kurz vor der Halbzeit setzte sich Ocak abermals auf rechts durch, passte scharf auf den zweiten Pfosten und Olli Gabriel schloss zum 4:0 Halbzeitstand ab.

Bremen spielte in Halbzeit eins noch ordentlichen Fußball, ließ in Halbzeit zwei aber jegliche Cleverness vermissen. Da man viel zu umständlich und überhastet agierte sowie unzählige Male vielversprechende Kontermöglichkeiten durch unnötige Abseitsstellungen im Keim erstickte, fielen in Durchgang zwei nur noch die Treffer zum 5:0 und 6:0.

Der fünfte Treffer wurde wieder über den linken Flügel eingeleitet. Damian Biecki umspielte zwei Verteidiger, legte zurück auf Olli Gabriel und der vollendete mit einem leicht abgefälschten Schuss aus knapp 16 Metern.

Den Schlusspunkt setzte abermals Olli Gabriel, nachdem Thomas Schleimer dem Hilbecker Schlussmann den Ball abluchste und diesen in der Folge quer legte. Das Einschieben ins leere Gehäuse war nur noch Formsache.

Der Bremer Defensivverbund stand die sämtliche Partie über sicher. Lediglich zwei Hilbecker Halbchancen wurden nach Fehlpässen im Spielaufbau zugelassen, waren aber sichere Beute von Schlussmann David Michel.

Auch wenn der TuS, gemessen an der Viertelfinalpartie gegen den SV Hilbeck, spielerisch noch viel Luft nach oben hat, geht die Mannschaft zuversichtlich ins Halbfinale. Hier wartet mit RW Horn ein starker Gegner der sich mit Siegen über Schwefe (4:2), Westfalia Soest (2:1 n.V.), SpVg Möhnesee (3:1) und SV 08 Lippstadt (4:1) gegen durchaus gute Teams für das Halbfinale qualifiziert hat. Anstoß wird am Samstag den 02.06.2018, um 15:30 Uhr auf dem Bremer Rasenplatz sein.

2018 05 12 Hilbeck

Kader:
Kettler, Truernitt, Di Lecce, Günter, Gabriel, Biecki, Schleimer
Ocak, Langolf, Klassen, Michel, Scheiter, Mause, Sondermann

   
   

unser Partner Polytan  

   

unser Partner Ruhrpur  

 Ruhrpur klein

   

Facebook  

   

Die aktuellsten "Husarennachrichten"  

Husarennachrichten2016

   
Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie im Menüpunkt: Datenschutz
Verstanden