Hauptmenü  

   

TuS Intern  

   

Das Halbfinale zwischen den Alten Herren des TuS Bremen und RW Horn wurde nach Absprache der beiden Teams auf Fronleichnam vorgezogen. In einer engen Partie behielten die Husaren mit 3:1 die Oberhand und zogen zum vierten Mal in Folge ins Finale des Weißenburger Kreispokals ein.

Auf Grund eines Gewitters erfolgte der Anpfiff des guten Schiedsrichters Ralf Jahn mit etwas Verspätung. Nachdem dieser endlich erfolgen konnte, wurde direkt deutlich, dass die Gäste aus Horn aus einer tief stehenden, gut geordneten Defensive agieren wollten. Bremen hatte mehr Spielanteile und war spielbestimmend. Mehrere Abschlüsse aus der Distanz verfehlten jedoch das Ziel.

In der 18. Minute gelang Horn mit der ersten Torchance die 0:1 Führung. Nachdem eine Ecke durch die Bremer Defensive zunächst geklärt wurde, rückte man nicht schnell genug nach um den zweiten Ball zu verteidigen. Ein Schuss aus 20 Metern flog über Torwart Olli Vormweg hinweg gegen die Latte. Den Abpraller nutzte Horns Jochen Menne und traf per Kopfball Abstauber.

Am Spielverlauf änderte sich danach nichts. Horn stand tief und Bremen tat sich trotz mehr Ballbesitzes schwer Chancen herauszuspielen. In der 34. Minute wurde Niklas Günter nach schöner Kombination am rechten Flügel freigespielt. Seine starke Flanke wuchtete Thomas Schleimer per Flugkopfball zum Ausgleich in die Maschen. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.

Die zweite Halbzeit verlief bei immer schwüler werdender Witterung weitgehend ausgeglichen. Zum Teil gute Chancen waren auf beiden Seiten zu verzeichnen. Eine dieser Gelegenheiten konnte der TuS in der 60. Minute zur 2:1 Führung nutzen. Nach Einwurf von Axel Otterstedde konnte sich Olli Gabriel im gegnerischen Strafraum gegen zwei Verteidiger durchsetzen und auf den zweiten Pfosten flanken. Stefan Mause bedankte sich und nickte, nachdem er wenige Minuten zuvor noch am Pfosten gescheitert war, ein.

Horn agierte von nun an offensiver und drückte auf den Ausgleich. Bremen machte sich in dieser Phase durch zum Teil haarsträubende Abspielfehler das Leben unnötig schwer und musste bis kurz vor Schluss zittern. In der 80. Minute dann die Entscheidung. Einen langen Abschlag verlängerte Olli Gabriel per Kopf zu Damian Biecki der den aufgerückten Tomek Repetiuk bediente. Dieser tanzte drei Verteidiger aus und schloss abgezockt mit der Pike zum 3:1 ab.

In der Nachspielzeit ließ der TuS noch gute Konterchancen aus. Ein höherer Sieg wäre dem Spielverlauf aber auch nicht gerecht geworden.

Das Finale wird am Samstag den 30.06.2018, um 15:00 Uhr auf neutralem Platz ausgetragen. Der Spielort wird noch bekannt gegeben. Gegner wird der Sieger aus der Partie SV Germania Stirpe vs. RW Westönnen sein.

2018 05 31 Horn

Kader:

Michel, Günter, Kettler, Di Lecce, Truernitt, Schleimer, Gabriel, Biecki, Otterstedde, Billecke, R. Mause, Repetiuk, Langolf, Klassen, Sondermann, Vormweg, S. Mause, Ocak, Scheiter

   
   

unser Partner Polytan  

   

unser Partner Ruhrpur  

 Ruhrpur klein

   

Facebook  

   

Die aktuellsten "Husarennachrichten"  

Husarennachrichten2016

   
Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie im Menüpunkt: Datenschutz
Verstanden