Hauptmenü  

   

TuS Intern  

   
Am 07.07.2019 trat die Ü40 des TuS Bremen bei der Westfalenmeisterschaft im Sportzentrum Kaiserau an, nachdem man sich vor einigen Wochen den Kreismeistertitel gesichert hatte. Leider erwischten die Husaren einen gebrauchten Tag und agierten recht glücklos.

Vor Beginn des mit zahlreichen Teilnehmern gespickten Kleinfeldturnieres wurden die Bremer in eine Sechsergruppe mit den Teams von Westfalia Kinderhaus, SpVg Herten, SV Spexard, Eintracht Mettingen und SV 03 Geseke gelost.

Sicher nicht vollzählig, aber mit einer duraus konkurrenzfähigen Truppe machte es den Anschein, dass man sich durchaus einen der beiden vorderen Gruppenplätze sichern könnte, um somit ins Viertelfinale einziehen zu können. Doch leider kam es auf Grund zum Teil deutlich verbesserungswürdigenden Leistungen sowie einer ungewohnten Abschlussschwäche vor dem gegnerischen Gehäuse nicht dazu. Im Gegenteil. Man musste unnötiger Weise als Gruppenletzter die Segel streichen.

Im ersten Spiel gegen Spexard spielte man durchaus ansehnlich. Es ging fast über die gesamten 13 Minuten Spielzeit nur in Richtung des gegnerischen Gehäuses. Doch weil sich Spexards Torwart äußerst formstark präsentierte und Spexard wenige Sekunden vor Schluss zu einem unberechtigten Neunmeter kam, hieß es am Ende 0:1 aus Bremer Sicht.

Über Spiel 2 und 3 gegen Mettingen und Herten legen wir an dieser Stelle den Mantel des Schweigens. Nach schwachen Leistungen hieß es 0:2 und 0:1. Das Vorrundenaus war besiegelt.

Im anschließenden Spiel 4 präsentierte man sich deutlich disziplinierter und taktisch cleverer. Prompt erspielte man sich den ersten und am Ende einzigen Tagessieg. Mit 2:1 wurde Geseke in die Schranken gewiesen. Erwähnenswert dabei war, dass beide Tore tief aus der eigenen Hälfte gegen den zu weit vorm Tor stehenden Geseker Keeper erzielt wurden. Verantwortlich für die Treffer zeigten sich Olli Gabriel und Damian Biecki. Dies bedeutete auch, dass 100 Prozent aller Bremer Tore aus der eigenen Hälfte erzielt wurden, was bezeichnend für die Abschlussschwäche an diesem Tage war.

Im letzten Spiel setzte es eine deutliche 0:3 Niederlage gegen den späteren Vize-Westfalenmeister Westfalia Kinderhaus.

Im nächsten Jahr werden die Husaren abermals versuchen sich über den Kreispokal für die Westfalenmeisterschaft zu qualifizieren um sich hier besser präsentieren zu können.

2019 07 07 Ü40 Westfalenmeisterschaft
Kader:
Opitz, Biecki, S. Mause, Kutta, Gabriel, Wittmers, Kettler, Wiegard, Billecke, Krampe, Lippold, Jachadzy
   
   

unser Partner Polytan  

   

unser Partner Ruhrpur  

 Ruhrpur klein

   

Facebook  

   

Die aktuellsten "Husarennachrichten"  

Husarennachrichten2016

   
Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie im Menüpunkt: Datenschutz
Verstanden