Hauptmenü  

   

TuS Intern  

   

1. Damen - News

A7D3561F 2CFC 4677 B4A1 2C3D65D48AFDBereits seit knapp 3 Wochen ist unsere Damenmannschaft in der Vorbereitung. Die ersten beiden Tespiele gegen den Bezirksligisten TuS Sundern (2:4) sowie den A-Kreisligisten BV Lünen (1:3) wurden verloren. Sicher war der aufgrund von Urlaubs- und Ferienzeit knapp besetzte Kader ein Grund für die Niederlagen, bei denen auf vielen Positionen variiert werden musste. Festzuhalten ist aber auch, dass das Team bis zum Saisonstart am 26.8. noch an einigen Dingen zu arbeiten hat.

Im vorletzten Spiel der Saison 2017/2018 gastierte der TuS Vosswinkel im Husarenstadion. Der abstiegsgefährdete Gast wollte natürlich etwas aus Bremen mitnehmen und genau so begann das Spiel auch.  In der ersten Halbzeit war das Spiel zerfahren. Auf beiden Seiten gab es Torchancen. Unser Bremer Team vergab aber mehrmals

10 Punkte Vorsprung vor dem ersten Abstiegsplatz bei noch zwei ausstehenden Spielen. Den Klassenerhalt kann den Bremer Damen keiner mehr nehmen! Gegen einen gut spielenden Gastgeber FSV Gevelsberg erkämpften die Husarinnen sich einen 2:1-Auswärtssieg.

"Wir haben schon gegen Teams gespielt, die spielerisch anders als Gevelsberg agiert haben. Der Gegner hat uns alles abverlangt und wir haben nach unseren vergangenen schweren Wochen eine top Mannschaftsleistung abgerufen. Da hat jede für die andere mit gekämpft!" so das zufriedene Trainer-Duo Thiele/Fischer

Eine ganz bittere Niederlage gab es für die Husarinnen nun im Heimspiel gegen Victoria Habinghorst.

Der Gast erwischte einen Start nach Maß als Torjägerin Bullita nach zwei Spielminuten zum 0:1 einnetzen konnte. Fortlaufend konnte sich Bremen eine spielerische Überlegenheit erspielen, seine Torchancen aber nicht vollenden. Zwei fast schon 100%-tige Chancen konnte die Torfrau entschärfen.

Gegen das Team des Ex-Trainers Mierswa musste das Team der Husaren auf einige Spieler verzichten. So fehlten mit Dombrowsky (verletzt), Bankamp (krank), Müller, Lehmann (Urlaub) und Krick (Familienfeier) gleich 5 Spielerinnen. Auf der ungewohnten Position des Verteidigers spielte Castagnaro. Zudem trainierte das Team unter der Woche ein etwas anderes Spielsystem ein, welches heute zum kleinen Teil schonmal probiert werden sollte.

In der Anfangsphase tasteten sich beide Teams ab.

   
   

unser Partner Polytan  

   

unser Partner Ruhrpur  

 Ruhrpur klein

   

Facebook  

   

Die aktuellsten "Husarennachrichten"  

Husarennachrichten2016