Hauptmenü  

   

TuS Intern  

   
Statt einen Befreiungsschlag zu landen, unterlag der TuS mit 2:4 bei einem direkten Konkurrenten, rangiert erstmals in der Saison auf einen Abstiegsplatz. Das Ergebnis würde den Spielverlauf nicht wiederspiegeln, sagte Bremens Trainerin Kristin Thiele und monierte, dass die einzigen beiden Chancen von Elsen in Durchgang eins drin waren (15./40.). "Wir haben das Spiel dominiert", so Thiele, doch sollten sich die Bemühungen ihrer Schützlinge bis zur Pause nicht in Tore ummünzen. Hoffnung brachte der Anschlusstreffer durch Larissa Onofrietti direkt nach Wiederanpfiff, doch legte Elsen wenig später das 3:1 nach. Trotz des 4:1 für die Gastgeber gab sich der TuS nicht auf und kam durch Sina Michaelis noch einmal heran(86.). Zwei Chancen hatte Bremen noch, für einen Punkt reichte es nicht. "Nun gilt es die Köpfe freizumachen", kündigte Thiele an, in dieser Woche vor allem auf Teambuilding zu setzen.

Soester Anzeiger
   
   

unser Partner Polytan  

   

unser Partner Ruhrpur  

 Ruhrpur klein

   

Facebook  

   

Die aktuellsten "Husarennachrichten"  

Husarennachrichten2016

   
Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie im Menüpunkt: Datenschutz