Hauptmenü  

   

TuS Intern  

   
Die Husarinnen sind raus! Bereits schon am 18.Oktober stand für das
Ladkau-Team das Pokalviertelfinalspiel gegen Germania Stirpe auf dem Plan. Der Landesligist gab im Husarenstadion seine Visitenkarte ab und wurde seiner Favoritenrolle rein vom Ergebnis her gerecht.
Zum Schluss stand es 1:5 aus Sicht der Husarinnen und somit ist der Pokal in der
laufenden Saison Geschichte. Doch so deutlich wie das Ergebnis es gesagt
war es anfangs gar nicht. Zwar ging der Gast bereits nach 10 Spielminuten in Führung, doch ein Zweiklassenunterschied war vorerst nicht zu bemerken. Das Spiel war in der ersten Hälfte der Partie relativ ausgeglichen. Leichte Feldvorteile gab es zwar für den Gast aus Stirpe, der dann auch noch vor der Halbzeit das 0:2 markieren konnte, doch grundsätzlich stimmte die Einstellung des Husarinnenteams.
Was jedoch wieder mangelhaft war, war die Torchancenverwertung. Nach Wiederanpfiff erhöhte der Gast auf 0:3. Larissa Onofrietti war es dann, die den TuS zumindest mit dem 1:3 wieder etwas heran kommen ließ. Stirpe jedoch war eiskalt und nutze noch zwei weitere Möglichkeiten, um das Ergebnis auf 1:5 hoch zu schrauben. Schlussendlich war es ein verdienter Sieg für den Landesligisten, der aber etwas zu deutlich ausgefallen ist. Denn auch die Bremer hatten ihre Chancen, verwerteten diese aber nicht. Trotz allem ist es schon lange her, dass das Team über die zweite Pokalrunde hinaus weiter im Pokal spielte. Ist doch auch schonmal etwas! 
   
   

unser Partner Polytan  

   

unser Partner Ruhrpur  

 Ruhrpur klein

   

Facebook  

   

Die aktuellsten "Husarennachrichten"  

Husarennachrichten2016

   
Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie im Menüpunkt: Datenschutz
Verstanden