Hauptmenü  

   

TuS Intern  

   

Damenmannschaft des TuS Bremen

DAMEN – MANNSCHAFT auf Erfolgskurs Richtung Bezirksliga

Unser Ziel zum Saisonauftakt hieß besser zu sein als letztes Jahr. Dort wurden wir Vizemeister. Mit einem Riesenkader, um den uns viele beneiden, gingen wir ans Werk.
Vom 2. Spieltag an standen wir ununterbrochen auf Platz 1. Durch taktische Finesse hielten wir trotz unserer zwischenzeitlichen Niederlage in Oeventrop (3:2) den 1. Platz. Glücklicherweise gab unser Hauptkonkurrent Oeventrop eine Woche nach unserer Niederlage ihre 3 Punkte auch dem Gegner ( Höingen ist doch noch für irgendetwas gut ).
Als Herbstmeister gingen wir in die wohlverdienten Weihnachtsferien.

Doch direkt Anfang Januar hieß es wieder volle Konzentration auf ein weiteres Highlight zu legen. Wir durften am 3. +4. Februar 2007 die Kreishallenmeisterschaften der Frauen Kreisliga 6 ausrichten. 16 Mannschaften kämpften an zwei Tagen in Vor- und Endrunde um den Sieg. In der Vorrunde mäßig gestartet (2:1 Sieg gegen Werdohl / 2:1 Sieg gegen Wennigloh / 3:2 Niederlage gegen Lüdenscheider TV) konnten wir uns in der Endrunde erheblich steigern. Sonntags gewannen wir gegen Höingen 1:0, Lüdenscheider TV und Arnsberg konnten jeweils 2:1 geschlagen werden sodass es im Halbfinale zum Showdown gegen Oeventrop kam. Nach 15 Minuten Spielzeit stand es 2:2. Aber im Elfmeterschießen konnten wir sie mit 5:4 schlagen. Dieses Spiel war aus sportlicher Sicht das vorgezogene Endspiel. Aber zum Titelgewinn stand uns im Endspiel unser Nachbar aus Wickede noch im Wege. Dieses Problem wurde souverän gemeistert und Wickede mit 3:1 geschlagen.
Durch diesen Sieg war uns der 1. Titel nicht mehr zu nehmen!!!!!

KREISHALLENMEISTER SAISON 2006/2007

Beste Torschützin des Turniers war Britta Dransfeld mit 8 Toren. Amira Khan erzielte 5 Tore.
Bei diesem Turnier haben wir in Bezug auf Gastronomie, Organisation und spielerische Klasse Maßstäbe gesetzt. Hierfür auch noch mal ein herzliches Dankeschön an unser Team. Leider ist so ein Turnier in Zukunft kaum noch durchzuführen, da die hohen Hallenbenutzungsgebühren und die Schiedsrichterkosten kaum noch Gewinn erwirtschaften lassen.

Aber wir wollten ja noch viel mehr!

Fit und voller Selbstvertrauen begannen wir die Rückrunde. In Meinerzhagen verhagelte uns ein guter Rückrundenstart ( verdient 3:1 verloren ). Dankenswerterweise schickte Meinerzhagen aber auch Oeventrop 2 Wochen später mit 5:0 nach Hause. Unser Punktekonto füllte sich danach jedoch mit vielen Dreiern. Am 1. April dachte ich es wäre ein Aprilscherz. Beim Heimspiel gegen Wickede lagen wir nach 10 Minuten (!) mit 0: 2 hinten. Doch diese Tiefschlafphase dauerte glücklicherweise nicht lange an. Nach 25 Minuten lagen wir mit 3: 2 vorne und der Widerstand war gebrochen (Endstand 7:2). Weitere Siege folgten. Unser Konkurrent Oeventrop und wir setzten uns weit vom Rest der Liga ab.

Für das Spitzenspiel am Sonntag, den 13. Mai 2007 haben wir extra DIN A 3 Plakate drucken lassen und in Ense aufgehängt um die einheimische Bevölkerung zum Kommen zu animieren. Ein Dank auch an die heimischen Zeitungen. Ca. 250 Zuschauer werden dieses Spitzenspiel im Damenfußball lange nicht vergessen und haben ihr Kommen nicht bereut.
Trotz eines überlegen geführten Spiels haben wir bis zur 30. Minute nur 1:0 geführt. Aus dem nichts heraus glich Oeventrop aus und übernahm das Kommando. Zur Pause führte unser Gast sogar mit 2:1. In der 54. Minute wurde es noch schlimmer: Oeventrop erhöhte sogar auf 3:1. Das war jedoch nicht wie einige meinten unser Todesstoß. Mit dem Wideranpfiff standen wir von den Toten auf. Mit einer gigantischen kämpferischen wie spielerischen Leistung eroberten wir uns in den Folgeminuten die Platzhoheit zurück. Das Husarenstadion bebte als wir mit einem Doppelschlag in der 63. + 65. Minute den Ausgleich schafften. Alle Spielerinnen legten noch mal eine Schüppe drauf und getragen von der Begeisterungswelle der Zuschauer blieben wir offensiv. Denn wir wollten den Sieg und nicht nur einen Punkt. Mit zwei weitern Toren schossen wir eine zusammenbrechende Mannschaft Oeventrop`s nach Hause. In diesem Spiel zeigten alle unsere Spielerinnen ihr gesamtes spielerisches Potenzial und wir feierten mit unseren Fan`s noch lange diesen Supertag. Als Trainergespann war es auch für Markus und mich an der Außenlinie ein unvergessliches Spiel mit allen Facetten.

Am darauf folgenden Abend stand wieder Training auf dem Programm. Zuerst mussten wir unsere Mädels wieder auf den Boden holen, denn unser großes Ziel hatten wir noch nicht erreicht, trotz der vielen Glückwünsche. Mit Oeventrop hatten wir einen dicken Brocken beiseite geräumt aber die Straße zur Meisterschaft war noch nicht frei.

Am 20. Mai 2007 reisten wir wieder mit vielen Zuschauern und unserem heimischen Pressevertreter Jürgen Groener ins weit entfernte Altena um die vorzeitige Meisterschaft unter Dach und Fach zu bringen. Bei einem klaren 10:0 Sieg begann die Party auf den Rängen bereits in der 2. Halbzeit. Mit dem Schlusspfiff begann die Sektparty auf dem Platz.
Es war nach 6 Jahren Abstinenz wieder vollbracht:

KREISMEISTER 2006/2007 TUS BREMEN DAMEN

Nach der Rückkehr ins Bremer Sportheim wurde noch bis tief in die Nacht gefeiert. Dieses war der Anfang von 3 herrlichen Festwochen.

Unsere Pfingstfahrt ins Kernwasserwunderland Kalkar wurde zur erhofften Meisterfahrt.
Trotz der vielen holländischen Käsköppe wurde reichlich gefeiert. Bei 25 Spielerinnen plus Trainerteam war der fast komplette Kader mitgefahren. Der Abschluss konnte bei unserem Geburtstagskind Claudia in der Wickeder Westerhaar gefeiert werden.

Die Meisterschaft war jedoch noch nicht beendet. Zu unserem letzten Meisterschaftsspiel in der Frauen Kreisliga 6 ( hoffentlich auf lange Zeit! ) reisten wir am 3.6.2007 mit einem gecharterten Reisebus und unseren Fan`s nach Ihmert. Ein etwas indisponierter Schiedsrichter konnte unsere Feierlichkeiten auch nicht verhindern. Ach übrigens: auch dieses Spiel haben wir hoch verdient mit 5:0 gewonnen. Die Getränke für die Busfahrt stellte uns dankenswerterweise Getränke Spitthoff zur Verfügung. Die Busfahrt wurde zu einer Triumpffahrt mit 5 Runden Kreisverkehr. Vorstand, 1. + 2. Mannschaft erwarteten uns schon im Sportheim. Die Party ging weiter.

Am Mittwoch, den 6.6.2007 veranstalteten wir nun die offizielle Meisterfeier im Sportheim Bremen. Nach kurzen Ansprachen und Reden der eingeladenen Offiziellen des Kreises und der Nachbarvereine ergriff unser Trainer Markus das Wort. In einer ergreifenden Rede schilderte er den Zusammenhalt in der Truppe und den Saisonverlauf. Ein von Pia Löbel und einem Komponisten getextetes Meistergedicht wurde erstmals musikalisch vorgetragen. Darin werden unsere Spielerinnen einzeln näher vorgestellt. Im Anschluss an diesen Bericht ist es komplett abgedruckt. Es versteht sich von selbst, dass wir diese Nacht durchgefeiert haben. Ein Dank geht an die erste und zweite Mannschaft für das Zapfen sowie an unseren jahrelangen Helfer Helmut Tunecke für den Wertmarkenverkauf.

Unsere diesjährige Torfabrik schoss 151 Tore, wobei Britta Dransfeld 54 Tore, Amira Khan 34 Tore, Katalin Keyser 27 Tore und Sandra Ferige 24 Tore erzielten. Aber wir dürfen auch unsere Torhüterinnen Marion Menge, Valerie Tillmann und Alexandra Zitron nicht vergessen, die mit unserer Abwehr um Claudia Brauner nur 22 Gegentore zuließen. Wir hatten einfach ein Spitzenteam von der Nummer 1 bis zur Nummer 26.
Bedanken möchte sich die gesamte Mannschaft auch beim Trainerteam Markus und Ulrich.

Ein besonderer Dank geht an Horst Braukmann, der in all den Jahren immer ein offenes Ohr für die Belange unserer Damen hatte und oft als einziger des Vorstandes sich unsere Spiele auch angeschaut hat. Er ist als wahrer Fan mit zu vielen Auswärtsspielen gefahren und unsere Heimspiele waren ein Pflichttermin in seinem Terminkalender. Das gesamte Damenteam sagt herzlichst: D A N K E.
Wir alle hoffen, dich auch nach Beendigung deiner Vorsitzendentätigkeit als Fan weiterhin begrüßen zu können.

Nach 10 Jahren Zusammenarbeit möchte sich unser Hauptsponsor Bedachungen Dieter Krutmann zurückziehen. Er hat uns in all den Jahren immer finanziell unterstützt und uns immer nobel gekleidet. Dafür sagen wir herzlichen Dank!

Unser großer Kader ist zu einer verschworenen Gemeinschaft geworden, denn nur als
„EIN TEAM“ konnten wir diesen schweren Kraftakt erfolgreich meistern. Viele junge Spielerinnen sind in den letzten Wochen und Monaten zu uns gekommen so dass wir in die neue Saison mit 2 Damenmannschaften gehen werden. Unsere 1. spielt Bezirksliga und unsere 2. Mannschaft beginnt in der Kreisliga neu.
Trotz der nun zwei Teams werden wir die Zusammengehörigkeit weiter fördern und wir hoffen in der neuen Saison auf viele Zuschauer, denn es lohnt sich Damenfußball anzuschauen, ganz besonders hier in Bremen!!!

Ulrich Busemann
Meistercoach

Ense, den 9.7.2007
   
   

unser Partner Polytan  

   

unser Partner Ruhrpur  

 Ruhrpur klein

   

Facebook  

   

Die aktuellsten "Husarennachrichten"  

Husarennachrichten2016