Hauptmenü  

   

TuS Intern  

   
Ausgangslage: Im Zuge der „Hilbecker Woche“, in der man Mittwoch zuerst im Pokal auf die erste, und am Sonntag auf die Zweite Mannschaft des SV Hilbeck traf, wollte die Bremer Mannschaft die kleine Niederlagenserie von 2 Spielen stoppen.

Personalien: Yannick, Timo, Jan, Lukas, Sebastian und Kevin fallen aufgrund von Verletzung oder ausstehender Spielberechtigung aus.

Aufstellung: Nils, Kristof, Johannes, Marius, Massimo, Bright, Luca, Andre C., Jeremy, Jordi, Stefano – Jann, Dominik, Andre B., Aingkaran, Pascal

Spielbericht: Die Husaren taten sich von Beginn an auf nassem Rasen schwer. Gegen eine gut stehende Hilbecker Defensive taten sich nur selten Räume auf. Die ersten 25 Minuten spielte man noch sehr geduldig und ein Tor schien nur eine Frage der Zeit zu sein. Jedoch verlor man zunehmens den Faden und man spielte oft unnötig und überhastet halbhohe Bälle in den Sturm. Nur eine gefährliche Aktion durch den freistehenden Jordi war die Folge – die konnte jedoch nicht genutzt werden. Mit einem 0:0 ging es also in die Kabine. Nach aufrüttelnden Worten durch den Bremer Trainer Oliver Gabriel gingen die Husaren nun motiviert in die zweite Halbzeit. Schon nach einer Viertelstunde belohnte man sich dann auch für eine konzentriertere Leistung: Nach Flanke von Dominik beförderte Jordi den Ball mit der Fußspitze über die Linie. In Folge spielten die Bremer sich weitere Chancen heraus. Zunächst wurde ein durch Luca herausgeholter Elfmeter im zweiten Anlauf verschossen, dann Dominiks Tor aus fragwürdiger Abseitsstellung zurückgenommen. Die Hilbecker hatten einige wenige Kontermöglichkeiten, aus denen aber keine in ein Tor umgemünzt wurde, auch dank des immer gut mitspielenden Nils Kersting im Bremer Kasten. Insgesamt also ein verdienter Sieg, auch wenn es keine Glanzleistung war. Trotzdem stehen wichtige 3 Punkte auf dem Konto, und die weiße Weste wurde behalten.

Stimmen: Nils Kersting: Es war alles in allem ein unnötig schweres Spiel, weil wir vor allem in der ersten Halbzeit nicht zielstrebig und agil genug agiert haben. Nach, ein paar nennen wir es warmen Worten seitens des Coaches in der Halbzeit sind wir in Halbzeit zwei etwas gefährlicher geworden. Nach guter Aktion von Zorni schafft Jordi es das 1:0 zu schießen. Grundsätzlich hatte Hilbeck allerdings auch nicht wirklich zwingende Chancen. Es ist wichtig, dass wir auch solche Spiele gewinnen und die drei Punkte in Bremen geblieben sind. Jetzt heißt es Mund abputzen und zusehen, dass wir nächste Woche wieder eine bessere Leistung zeigen. Sowohl fußballerisch als auch mental.

Ausblick: Nächste Woche geht es zum SV Welver, der in den vergangenen Jahren immer gern für eine Überraschung gesorgt hat. Dort heißt es konzentriert zu sein und den nächsten Dreier einzufahren.
   
   

unser Partner Polytan  

   

unser Partner Ruhrpur  

 Ruhrpur klein

   

Facebook  

   

Die aktuellsten "Husarennachrichten"  

Husarennachrichten2016

   
Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie im Menüpunkt: Datenschutz
Verstanden