Hauptmenü  

   

TuS Intern  

   
Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Chancenverwertung konnte die erste Mannschaft das Spiel Mitte der ersten Halbzeit mit einem Doppelschlag auf ihre Seite bringen. Nach dem Anschlusstreffer Anfang der zweiten Halbzeit konnte direkt im Gegenzug zurückgeschlagen werden.  

Ausgangslage:
Trotz einiger personeller Ausfälle wollten die Husaren das Ergebnis vom ersten Spieltag bestätigten und sich oben in der Tabelle festsetzen.

Personalien:
David, Jan L., Dominik, Jeremy und Marcello konnten verletzungsbedingt nicht spielen, Kristof war privat verhindert

Durch den Ausfall von Jeremy, Marcello und Kristof und der Tatsache dass Crami diesmal nicht von der Partie war, kam es im Vergleich zur Vorwoche zu vier Veränderungen in der Startaufstellung
Aufstellung: Nils – Emre ; Johannes ; Tugay ; Niklas – Massimo ; Stefano ; Luca ; Bright – Manuel ; Kevin – Ersatzbank: Jordi ; Yannik ; Jan S.

Spielbericht:
Auf dem durchaus hohen Rasen in Hovestadt startete das Spiel nach kurzem „Abtasten“ mit 2 Großchancen durch Massimo und Bright. Diese konnten leider nicht genutzt werden. Beide Male war man frei vor dem Tor durch. Im Anschluss bekam Hovestadt einen Freistoß aus dem Halbfeld, welcher zur ersten Großchance auf der Seite der Hovestädter führte. Der Schuss ging jedoch über das Tor. Im weiteren Verlauf war es dann Stefano, der sich klasse durch das Mittelfeld spielte und anschließend frei durch war. Anstatt zu schießen gab er jedoch noch einmal auf Bright ab, welcher die Chance nicht nutzen konnte. In dieser Situation geriet Trainer Eren zum ersten Mal „leicht außer Fassung“ angesichts der Chancenverwertung.
Kurze Zeit später hatte er dann aber Grund zur Freude. Nach einem starken Pass von Kevin durch die Schnittstelle der Abwehr, tauchte Massimo alleinstehend vor dem Torwart der Hovestädter auf und versenkte den Ball unter der Latte im Tor (29.).
Das Führungstor gab der Mannschaft einen Schub. Nach gutem langen Ball von Emre war Bright auf der linken Seite durch und spielte quer auf Massimo, welcher den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste (33.). Zweifelsfrei der schönste Spielzug der Partie.
Durch diesen Doppelschlag gewannen die Husaren immer mehr Spielsicherheit und ließen bis zur Pause kaum noch eine Chance zu. Mit dem 2:0 im Rücken ging es in die Halbzeit.
Nach der Pause musste die Mannschaft zunächst erst einmal wieder in ihr Spiel finden. Es gab immer wieder kleine Unkonzentriertheiten. Nichtsdestotrotz hatte Massimo die große Chance auf das 3:0, als er auf der rechten Seite erneut frei vor dem Tor auftauchte. Doch diesmal verpasste er das Abspiel zu seinen freistehenden Mitspielern in der Mitte und scheiterte am Hovestädter Keeper.
Durch eine Unkonzentriertheit nach einem Freistoß aus dem Halbfeld gelang den Hovestädter jedoch wenig später durch einen Kopfball der Anschlusstreffer zum 1:2 (55.).
Durch diesen Treffer schien es wieder spannend zu werden. Doch die Husarenmannschaft zeigte eine starke Reaktion. Direkt im Gegenzug tauchte Manuel nach einen Pass durch die Schnittstelle der Abwehr frei vor dem Tor auf und überwand den Hovestädter Keeper mit einem gekonnten Lupfer (56.). Durch das 3:1 gewann die Mannschaft anschließend wieder mehr an Selbstsicherheit.
Nach dem dritten Treffer der Husaren gab es immer wieder kleinere Chancen, das Ergebnis höher zu gestalten. In der Schlussphase drückte die Hovestädter Mannschaft dann noch einmal vehement auf das Anschlusstor. Das Spiel wurde zunehmend hitziger.
Nach einigen Abseitspositionen der Hovestädter hatten die Mannschaft dann Glück, als ein Hovestädter nach einem Standard nur die Latte traf. Wenig später parierte Nils einen abgefälschten Schuss von der Sechzenerkante stark.
Dem Druck der Hovestädter zum Trotz, kämpfte die Mannschaft leidenschaftlich und brachte das 3:1 dadurch über die Ziellinie.
Die Husaren gewannen das Spiel am Ende verdient und verpassten es vor allem in der ersten Halbzeit das Ergebnis höher zu gestalten. Dadurch wurde das Spiel in der Schlussphase noch einmal hitzig und die Abwehr um Torhüter Nils wurde gefordert, hielt dem Druck jedoch stand.

Stimmen :
Emre Temiz:
„Ein Gegner der uns von Anfang an versucht hat anzulaufen und uns dadurch in viele Zweikämpfe gebracht hat. Gleichzeitg bekamen wir so viele Räume, um unsere schnellen Spieler in Szene zu setzen. In Folge dessen konnten wir zwei schöne Kontertore erzielen und gingen mit einer 2:0 Führung in die Pause. In der zweiten Hälfte haben wir ein Standardtor kassiert, jedoch Charakter gezeigt und im Anschluss direkt das 3:1 erzielt und somit die 3 Punkte eingefahren.“

Stefano Giannotto:
„Es war kein leichtes Spiel. Es war sehr umkämpft, doch wir waren in den Zweikämpfen da. Unsere Tore haben wir spielerisch und mit viel Tempo geschossen. Wir hatten immer eine Antwort parat und haben uns dadurch 3 wichtigte und verdiente Punkte geholt.“

Ausblick:
Nun startet die Vorbereitung auf das erste Derby dieser Saison gegen den TuS Niederense. Die Niederenser starteten mit 4 Punkten ebenfalls gut in die Saison. Allein durch den Derbycharakter verspricht es ein spannendes Spiel zu werden, in welchem die Husarenmannschaft einen ersten echten Härtetest vor sich hat.

Das Spiel steigt am kommenden Sonntag (20.09.) um 15:00 Uhr im Husarenstadion.
   
   

unser Partner Polytan  

   

unser Partner Ruhrpur  

 Ruhrpur klein

   
   

Die aktuellsten "Husarennachrichten"  

Husarennachrichten2016

   
Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie im Menüpunkt: Datenschutz