Hauptmenü  

   

TuS Intern  

   

4.9.2011 - 15.00

TuS Bremen vs. Warendorfer SU 3:1


 


Statistik zum Spiel:






letzte Aufeinandertreffen (letzten 3 Spiele):

Saison

Heimteam

Auswärtsteam

Ergebnis

 




 



 





Formkurve TuS Bremen (letzten 3 Spiele):

Datum:

Heimteam

Auswärtsteam

Ergebnis













 

Formkurve TuS Niederense (letzten 3 Spiele):

Datum

Heimteam

Auswärtsteam

Ergebnis













 

 

Mannschaftsaufstellungen

1Lukas Vielberg
1Sebastian Völzow
2Alex Klassen
2Ansgar Vieten
3Raffael Russo
3Bernd Kieskemper
4Andre Cramer
4Pascal Witlandt
5Alexander Rohde
5Tobias Vieten
6Sivaraj Sivayoganathan
6Andreas Schulte
7Marius Schleimer
7Christoph Kuhlmeier
8Oliver Gabriel
8Lukas Schubert
9Tobias Schumacher
9Lukas Smierz
10Philipp Allhoff
16Bastian Grothues
11Damian Biecki
18Hendrik Kindermann

Ersatzbank

16Christian Mierswa
13Pavel Borisov
12Thomas Sauer
14Andre Lütke Frie
13Armend Veseli
15Philipp Grothues
14Fabian Kettler
17Alexander Hoffmann
15Torsten Opitz

17Lars Kemper

Betreuerstab

Trainer: Oliver Gabriel Trainer: Markus Kleine-Tebbe
Verantwortlicher: Thomas Schulte Verantwortlicher: Oliver Otto

 

Tore & Vorlagen:

Tor Minute Torschütze Vorlage
0-1
41
Smierz
1-1 45 Biecki Allhoff
2-1 67 Schleimer Biecki
3-1 87 Veseli Biecki

 

Spielbericht

Am Sonntag, dem 4. September, hieß es für die Erste Mannschaft in der Bezirksliga weiterhin ungeschlagen zu bleiben und den nächsten wichtigen Dreier einzufahren.
Hierzu musste an diesem regnerischen Tag die Spielunion aus Warendorf bezwungen werden. Nachdem das Team unter der Woche stark trainierte gingen alle mit hohen Erwartungen in die Partie. Gespielt wurde das erste Mal in der neueren Bezirksliga-Ära des TuS auf dem Rasenplatz des Husarenstadions.

Nach dem Anpfiff begannen beide Mannschaften zunächst verhalten. In den ersten knapp 20 Minuten "beschnupperten" sich die Teams zunächst, gab es in der Vergangenheit doch kein Aufeinandertreffen beider Teams. Im Laufe dieser Abtastphase setzte nun langsam Regen und Gewitter ein. Nachdem das kleine Gewitter schnell verzogen war und das Spiel deswegen auch nicht unterbrochen wurde, begann es immer stärker zu regnen. Dies wirkte sich äußerst negativ auf den neuen Rasen aus. Aufgrund der Masse an Regen, glich das Spielfeld nach einiger Zeit einer überdimensional großen Pfütze, auf der der Ball ständig liegen blieb. Die Erste konnte somit ihre Stärke, das Kurzpassspiel kaum bis gar nicht nutzen.
Somit beschränkte man sich schließlich auf lang gespielte Bälle und Standards. Nach etwa einer halben Stunde gab es schließlich auch die erste Chance eines insgesamt, auch aufgrund der Platzverhältnisse, chancenarmen Spiels. Ein Flachabstoß des Warendorfer Schlussmanns wurde von Tobias Schumacher abgefangen und direkt in den Lauf von Philipp Alhoff gespielt. Dieser legte nach einem Dribbling wieder in die Mitte des mitgelaufenen Schumacher, der auf leeres Tor hätte einschieben können. Auf nassem Rasen wurde der Ball aber zu schnell und er verpasste knapp.

Nach ca. 35 min kamen die Warendorfer Angreifer schließlich das erste Mal gerfährlich vor das Bremer Tor. Nach einem eigenen Einwurf wurde der Ball abgefangen, über 2, 3 Passstafetten in die Mitte buchsiert und vom Warendorfer Angreifer verwertet. Lukas Vielberg, der den aus privaten Gründen fehlenden David Michel vertrat und ein insgesamt bärenstarkes Spiel bot war zwar am Schuss des Warendorfer Stürmers, doch trudelte der Ball mit viel Glück doch noch über die Linie.

Die Erste machte trotz des unerwarteten Rückstands weiter, erabeitete sich eine Vielzahl an Standards. Schließlich war es Damian Biecki der nach einem Schuss von Philipp Alhoff, infolge eines Tumultes nach einem Eckball, abstaubte und zum umjubelten Ausgleich traf.

Es ging mit einem Unentschieden in die Pause.

Nach Wiederanpfiff spielte die Erste weiterhin konzentriert und wartete auf ihre Chancen. In der 65. Minute war es dann Marius Schleimer der die 2:1 Führung der Ersten besorgte. Der starke Philipp Alhoff düpierte auf der rechten Seite 3 Warendorfer und flankte gefährlich auf den zweiten Pfosten. Dirt wartete Damian "Struppi" Biecki, legte per Kopf quer wo Schleimer lauerte und die Murmel über die Linie drückte.

In der Folge besinnte sich die Erste vornämlich auf das Verteidigen und Kontern. Hierdurch bekam Warendorf schließlich mehr Ballbesitz und erhöte den Druck. Vor allem durch Standards wurde es das ein oder andere Mal gefährlich vor dem Bremer Tor. Doch wenn Vielberg nicht gerade durch seine souveräne Strafraumbeherrschung an diesem Tag glänzte rettete der Pfosten, wie in der 80. Minute, als eine Warendorfer nach einem Eckball per Kopf nur Alluminium traf. Der Ausgleich wäre allerdings aufgrund des Gesamtverlaufes der Partie unverdient gewesen.

In der 87. Minute machte Bremen letztendlich alles klar. Nach zuvor zahlreich vergebenen guten Konterchancen wurde der eingewechselte Armend "Fatmir Hassanpapa" Veseli auf dem linken Flügel auf die Reise geschickt und zog aus gut 25 Metern mit seiner linken Klebe aus spitzem Winkel ab. Der Warendorfer Schlussmann ließ den Ball durch die Hände gleiten und dieser rollte über die Linie.

In der 90. Minute konnte sich abermals Lukas Vielberg auszeichnen. Wie so oft in dieser Saison wurde ein unberechtigter Elfmeter gegen die Erste gepfiffen. Und wie so oft siegte am Ende die Gerechtigkeit. Vielberg parierte stark und wurde damit für eine klasse Partie belohnt und von Mitspielern und Zuschauern gefeiert.

Die nächsten 3 Punkte waren perfekt. Die Erste konnte sich über einen mehr als gelungenen Saisonstart mit 7 Punkten aus 3 Spielen freuen. Hiermit hatten, außer dem Team selbst, wohl nicht so viele gerechnet.

   
   

unser Partner Polytan  

   

unser Partner Ruhrpur  

 Ruhrpur klein

   
   

Die aktuellsten "Husarennachrichten"  

Husarennachrichten2016

   
Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie im Menüpunkt: Datenschutz