Hauptmenü  

   

TuS Intern  

   
11.9.2011 - 15.00
TuS Wickede vs. TuS Bremen 2:1


Statistik zum Spiel:





letzte Aufeinandertreffen (letzten 3 Spiele):
Saison
Heimteam
Auswärtsteam
Ergebnis









Formkurve TuS Bremen (letzten 3 Spiele):
Datum:
Heimteam
Auswärtsteam
Ergebnis












Formkurve TuS Niederense (letzten 3 Spiele):
Datum
Heimteam
Auswärtsteam
Ergebnis












Mannschaftsaufstellungen

1Julien Dierks
1David Michel
2Maik Drzensla
2Torsten Opitz
3Thomas Fuhrmann
3Raffael Russo
4Niklas Hageneier
4Andre Cramer
5Bastian Rubarth
5Alexander Rohde
6Fabian Hendriks
6Sivaraj Sivayoganathan
7Marcel Rose
7Thomas Sauer
8Ridvan Semi Karayaka
8Oliver Gabriel
9Marc Wildschütte
9Tobias Schumacher
10Falk Hornburg
10Philipp Allhoff
11Alexander Geisthövel
11Damian Biecki

Ersatzbank

17Patrick Giese
15Lukas Vielberg
12Simon Sterzenbach
12Armend Veseli
13Andre Kleindopp
13Alex Klassen
14Jakob Molleker
14Roman Müller
16Florian Auer
17Lars Kemper
18Lukas Kobeloer

Betreuerstab

Trainer: Fabian Hendriks Trainer: Oliver Gabriel
TrainerAssistent: Bastian Rubarth TrainerAssistent: Lars Kemper
Masseur: Daniel Theimann Masseur: Alexander Hömberg
Verantwortlicher: Matthias Eggert Verantwortlicher: Thomas Schulte

Tore & Vorlagen:
Tor Minute Torschütze Vorlage
1-0
18
Cramer eigen Tor
2-0 43 Hendricks
2-1 72 Sivayoganathan Schumacher
Spielbericht
Am 11.6.2011 hies es Derbytime gegen die TuS Wickede. In diesem Auswärtsspiel sollte die Punktelage weiter verbessert werden um noch mehr Abstand zu den Abstiegsplätzen zu schaffen.
Die 1. kam sehr schwer ins Spiel und verlor viele Zweikämpfe.
Wickede lies die 1. bis zur Mittelinie gewähren um dann geschlossen anzupacken. Hier machte sich deutlich das Fehlen von Captain Marius Schleimer bemerkbar der als wichtige Anspielstation neben Vena fungiert und von der zentralen Position die Bälle mit verteilt. ideenlos und wenig flexsibel wirkte das Spiel der 1. . Aktuell vermisst man die spielerische Dominaz die man in der A-Kreisliga als selbstverständlich angesehen hatte und als Stärke auslegte. Viele hecktische lange Bälle auf den alleine gelassenen Phillip Allhoff, stellten die Defensive der Wickeder kaum auf die Probe.
Nach 15 Minuten hatte man Glück nicht schon mit 1-0 zurück zu liegen. David Michel verhinderte mit zwei Aktionen den Rückstand und war bei der letzten nahe an der roten Karte, als er den Stürmer von Wickede ausserhalb des 16ners stoppen konnte.
In der 17. Minute wurde Wickede dann noch ein mehr als fragwürder Elfmeter zu gesprochen. Wieder erwies sich die Gerechtigkeit als Sieger und der Schütze fand erneut in Torwart Michel seinen "Meister".
In der 18 Minuten war es dann soweit, nach einer Ecke konnte Andre Cramer unter starker Bedrängnis den Ball nicht aus der Gefahrenzone köpfen. Ihm rutschte der Ball so über den Scheitel, dass der Ball den Weg leider ins eigene Tor fand.
1-0
Wer dachte dass jetzt ein Ruck durch die Mannschaft gehen würde, sah sich geteuscht. Weiterhin wurden einfach zuviele Zweikämpfe verloren, vor allem bei hohen Bällen hatte Wickede die Lufthoheit.
Man rannte sich immer wieder über die linke Seite fest und schafte es nicht zu gegebener Zeit das Spiel zu verlagern.
Die rechte Seite fand in den ersten 45 Minuten überhaupt nicht statt und hatte eig. keine Bindung zum Spiel.
Irgendwie schien es so, als würde man sich ganz alleine auf seinen Spielgestalter verlassen, doch konte dieser, "komplett ohne spielerische Unterstützung", überhaupt nicht glänzen. Zuwenig Verantwortung wurde einfach in der Zentrale der 1. Übernommen um Vena zu unterstützen und so verlor dieser, öfter als sonst im 1 vs. 1 oder 1 vs. 3 den Ball.
Immer wieder startete Wickede gefährliche Konter die jedoch das ganze Spiel über von den denfensiv stark aufspielenden IV der 1. gestoppt wurden. Trotzdem kehrte nach Balleroberung keine Ruhe ein,da danach sofort wieder lang über das Mittelfeld in die Spitze gespielt wurde. Der rest der Mannschaft hatte einfach nicht die Zeit um aufzurücken und so kam der Ball schneller zurück als gewünscht.
Mit 0-2 ging es aus Sicht der 1. in die Kabine. In der 43 Minute bekam Wickede einen Freistoss aus halb rechter Position zu gesprochen. Im ersten Versuch konnte die 1. noch klären, doch landete der Ball wieder vor den Füssen eines Wickeders, der jetzt 25m vor dem Tor in aller Ruhe den Ball verarbeiten durfte und flankte. Diese wurden von Raffaele Russo unterlaufen und Spielertrainer Hendricks hatte keine Mühe aus 8m einzuköpfen.
Nach dreiminütiger Ansprache ging es für die 1. wieder raus um den 0-2 Rückstand wet zu machen.
Man fing jetzt an Fussball zu spielen, machte aber alles im allen noch zuviele Fehlpässe. Dadurch lud man Wickede immer wieder zu Konter ein. Diese hatten sich weit zurückgezogen um auf solche Situationen zu lauern.
Trotzdem gelang es jetzt stärker und gefährlicher vor das Tor der Wickeder zu kommen und so hatte Tobias Schumach und Roman Müller jeweils eine Gelegenheit um die 1. ran zu führen. Schumacher scheiterte am sehr spitzen Winkel und dem Pfosten, Müller am Torwart nach dem er sehenswert freigespielt wurde.
Im weiteren Verlauf des Spiels ergaben sich Chancen "hüben wie drüben". Alles im allem war die 1. jetzt aber das dominatere Team. Es dauerte jedoch bis zur 72. Minute eher Vena Sivayoganathan auf 1-2 verkürzen konnte.
In der Folge stellte die 1. um und Spielertrainer Gabriel bot sich nun als Spitze im Sturm an. Jedoch hatte das Team die Zeichen der Zeit "nicht" erkannt. Anstatt nun den schnellen und direkten Weg in die Sturmspitze zu suchen, spielte man sich des öfteren am eigenen 16ner den Ball so hin und her, als würde man 5-0 führen.
Chancen ergaben sich weiter hin. In der 80 Minute wurder der 1. dann ein Elfemter verwehrt, der in der ersten Halbzeit noch gegeben wurde. Ein Wickeder spielte den Ball genauso "unabsichtlich" aber deutlich mit der Hand, die Pfeiffe des Schiedsrichters blieb jedoch stumm.
In der 84. Minute wurde ein weiterer Elfmeter für die 1. Mannschaft nicht gegeben, nach dem Raffaele Russo per Bodycheck von den Beinen befördert wurde.
In der 91. Minute hatte Phillip Allhoff final die Möglichkeit, zumindest einen Punkt für die 1. klar zu machen. Oliver Gabriel legte schön auf 18m ab, jedoch verfehlte der Toschuss um einen halben Meter das Tor.
Alles im allem kann man von einer "nicht unverdienten" Niederlage sprechen. Man lies es an Kampf Spielkultur, dem dazugehörigen Mut und Cleverness missen und wachte viel zu spät aus einem spielentscheidenden Schlaf auf.
   
   

unser Partner Polytan  

   

unser Partner Ruhrpur  

 Ruhrpur klein

   
   

Die aktuellsten "Husarennachrichten"  

Husarennachrichten2016

   
Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie im Menüpunkt: Datenschutz