Hauptmenü  

   

TuS Intern  

   
Radler 2020 2Corona hat auch die Vorbereitung der Husaren-Radler beeinträchtigt. Standen in den Vorjahren schon einige hundert Trainingskilometer auf dem Tacho, wenn es zur Jahreswochentour ging, hatte es in diesem Jahr noch keine gemeinsame Ausfahrten gegeben. Da aber die jährliche Radtour bereits im Januar gebucht war, galt es das Beste daraus zu machen.

Mit Willi Stehmann (Organisator), Günter Schürmann, Hans Teschler und Harald Kübler (Husaren-Radler) und Josef Gerlach von der Radsportgruppe Niederense machte sich das Quintett am Samstag auf die Anreise in den hohen Norden nach Flensburg zum Ostseeküsten-Radweg.

Am Sonntag machten die Radler aber noch einen Umweg zum kleinsten Grenzübergang zwischen Deutschland und Dänemark, genannt Schusterkate, einer kleinen Holzbrücke. Die Dänen hatten ihre Seite mit Flatterband "gesichert". Es ist nicht nur einer der kleinsten Grenzübergänge Europas, sondern auch die einzige Brücke, die Dänemark und Deutschland verbindet.

Danach ging es dann entlang der Flensburger Förde nach Kappeln und schon standen ~ 75 km auf dem Tacho. Weiter ging es am nächsten Tag nach Eckernförde, diesmal einer 50 km Etappe, ebenso wie tags darauf nach Kiel (hier wurde die Strecke durch eine Fährfahrt von Kiel zum bekannten Küstenort Laboe abgekürzt) und am nächsten Tag nach Howacht.

Nun hatten sich die Radler eingefahren und fuhren jetzt auch mal abseits der vorgegebenen Strecke ins Inland, mal zurück zur Küste. In Grömitz angekommen zeigte der Tacho 84 km. Am letzten Radeltag führte der Weg zur Marzipanstadt Lübeck, wo eine letzte Übernachtung eingeplant war, ehe es am Samstag wieder per Bahn Richtung Heimat ging.

Es war eine Tour, auf der es viel zu sehen gab: Wasserschlösser, Naturschutzgebiete, Küstenlandschaften mit Sandstrand oder auch Steilküsten, mondäne Ostseebäder wie Damp, Dahme oder Grömitz mit seiner fast 400 m langen Seebrücke oder auch der Timmendorfer Strand und das Weltkulturerbe Lübeck, der Nord-Ostsee-Kanal wurde überquert, wunderschön gelegene Herrenhäuser säumten den Weg ebenso wie reetgedeckte Bauernhäuser. Feinsandige Badestrände mit bunten Strandkörben wechseln sich mit bewaldeten Steilküsten ab, während die "Knicks", die charakteristischen Wallhecken Schleswig-Holsteins Schutz vor den teilweise auftretenden Windböen boten. Auch Orte wie Brasilien und Kalifornien lagen an der Strecke.

Es gäbe noch viel zu berichten, eins ist sicher: Nur mit dem Fahrrad ist man live dabei!

Radler 2020 1


Radler 2020 2
   
   

unser Partner Polytan  

   

unser Partner Ruhrpur  

 Ruhrpur klein

   
   

Aktueller Husaren-Teamkatalog  

Aktueller Teamkatalog

   
Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie im Menüpunkt: Datenschutz