Hauptmenü  

   

TuS Intern  

   

Am 29./30.09.2018 fand in diesem Jahr die alljährliche Mannschaftsfahrt der Alten Herren des TuS Bremen statt. Das Orga-Team, bestehend aus Niklas Günter, Ingo Kettler und Thomas Schleimer, hatte in bewährter Manier eine „Überraschungsfahrt“ mit einer Übernachtung organisiert.

Nachdem sich alle 20(!) Teilnehmer am Samstagmorgen bei strahlend blauem Himmel am Husarenplatz getroffen hatten, ging es zunächst mit Bus und Bahn nach Geseke. Der zeitgleiche Transfer des Gepäcks wurde durch Marius Schleimer, Spieler der ersten Mannschaft und angehendes Alte Herren Mitglied, gewährleistet. Danke hierfür!

Am Geseker Bahnhof wurde die fröhliche und bestens versorgte Runde von einem Planwagen aufgenommen. Auf Grund der hohen Personenzahl und des dafür nötigen flüssigen Proviants, wurde man im wahrsten Sinne des Wortes an den im Fußballjargon veralteten Begriff der Manndeckung erinnert. Viele Trainer wären neidisch, wenn ihre Ersatzbank so zahlreich besetzt wäre, wie die in diesem Planwagen. Zudem musste der Kutscher feststellen, dass seine 2 PS nicht immer ausreichend für die Alten Herren des TuS sind. Bereits kurz nach der Abfahrt stießen seine Gäule an einer Steigung an ihre Grenzen. Kein Problem für die Alten Herren, die auch noch zu Fuß gut unterwegs sind und ordentlich anpacken können. Kurzerhand wurde der Planwagen verlassen und das Gefährt den Hügel hinaufgeschoben. Dies natürlich mit „Horsepower-Unterstützung“. Zudem zeigte Neuzugang Sebastian Kemper während der Planwagenfahrt das ein oder andere Mal, dass er bereits jetzt schon gewillt ist, seinen Trainingsrückstand wieder aufzuholen. Vielleicht war seine Bereitschaft aber auch seiner Blase geschuldet, die oftmals vor denen der anderen Teilnehmer geleert werden wollte. So kam es, dass er mehr oder weniger freiwillig den einen oder anderen Steigerungslauf absolvierte, um das Gespann mit seiner Truppe wieder einzuholen.

Die Planwagenfahrt endete in Delbrück am dortigen SwinGolf Platz. Hier konnten alle Teilnehmer unter Beweis stellen, dass sie nicht nur Ballgefühl in den Füßen haben. Viele Spieler zeigten beim Bewältigen der Bahnen ihr Talent. Bei einigen anderen dürfte die Bezeichnung „eher semi-gut“ zutreffend sein. Nach einigen Stunden Golfen in vier Fünfergruppen kam die Truppe letztlich komplett unverletzt wieder zueinander. Auf der Verlustseite war lediglich die Daunenjacke von Damian Biecki zu verzeichnen, die bei der Ballsuche einem Gebüsch zum Opfer gefallen war. Wessen Ball Damian gesucht hat, ist bis heute nicht geklärt. Vermutlich hat er jemand anderem bei der Suche nach seinem Ball geholfen.

Im Anschluss kehrte die Gruppe nach kurzer Taxifahrt in ihrer Unterkunft, den Rixbecker Alpen, ein. Nachdem die Zimmer belegt waren, traf man sich zum gemeinsamen Abendessen im dortigen Speisesaal.

Gut gestärkt begab man sich danach fußläufig in die ca. 3 Kilometer entfernte Lippstädter Innenstadt, wo an diesem Tage ein großes Kneipenfestival auf dem Plan stand. Nach dem kleinen Verdauungsspaziergang war auch wieder ausreichend Platz für Flüssignahrung im Magen der Teilnehmer.

Im Rahmen des Festivals wurde in diversen Kneipen auf der ein oder anderen Tanzfläche sowie an zahlreichen Theken ein fröhlicher Abend verbracht. Gute Livebands sorgten dabei für einen passenden Rahmen.

Nach einer kurzen Nacht traf sich die Gruppe vollzählig zum Frühschoppen in den „Rixbecker Alpen“. Während des Frühschoppens wurde die bereits vierte Olympiade unter Spielleitung von Olli Gabriel durchgeführt. Dies hat sich in den vergangenen Jahren mehr als bewährt und wird sicher auch zukünftig wieder Teil der Mannschaftsfahrt sein. In zwei Gruppen duellierten sich die Olympioniken. Bei den Spielen mussten die Mannschaften zeigen, dass sie über Geschicklichkeit, Wissen, Menschenkenntnis und natürlich auch Glück verfügen. Bis zum Schluss lieferten sich die „Sportler“ ein Kopf an Kopf Rennen. Nach der vierzehnten Disziplin triumphierte letztlich das Team Elend über Team Not.

Am Nachmittag ging es dann wieder mit Taxi, Zug und Bus gen Heimat. Der hartgesottene Teil der Truppe beendete das mehr als gelungene Wochenende letztlich bei Speis und Trank in der Gaststätte Wulf.

An dieser Stelle sei dem eingangs erwähnten Orga-Team nochmals recht herzlich gedankt!!!

Hier noch ein paar Eindrücke der diesjährigen Mannschaftsfahrt.

1

2


3


4


5


6


7


8


9


10


11


12


13


14


15


16


17
   
   

Husaren-App  

Für iOS und Android

qr app

   

Aktueller Husaren-Teamkatalog  

Aktueller Teamkatalog

   

Husarennachrichten  

   

Dein Team live  

   

Unser Partner  

Polytan klein
   
   
Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie im Menüpunkt: Datenschutz