TuS Intern  

   
Nach zwei Jahren coronabedingter Pause fanden am vergangenen Freitag (29.07.22) endlich wieder die Freifeld-Gemeindemeisterschaften der Alten Herren statt. Die Gegner der Ü32 des Tus Bremen waren der gastgebende TuS Niederense, der Höinger SV sowie die Spielgemeinschaft der Ortschaften Schwefe, Borgeln, Ostönnen und Oberense. Die Husaren knüpften dabei nahtlos an die Erfolge der Vor-Corona-Zeit an, wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und sicherten sich nach 2013, 2014, 2016, 2017, 2018 und 2019 abermals den Titel des Gemeindemeisters!
In Abwesenheit von Coach Olli Gabriel waren Sebastian Billecke, der ein kurzzeitiges Trainer-Comeback feierte, und Thomas Schleimer für die taktischen Vorgaben der Bremer verantwortlich. Letzterer – eigentlich als ‚Kopfball-Ungeheuer‘ von den Gegnern gefürchtet – agierte diesmal trotz 90er-Jahre-Outfits als moderner, mitspielender Torwart. Ohne Thomas Schleimer als Flankenabnehmer im Sturmzentrum lautete die Devise nun ‚flach spielen und hoch gewinnen‘!

Gleich im ersten Spiel gegen die SG S.B.O.O hielten sich die Bremer an diese Marschroute. David Solga, sonst eher für die Assists im Spiel der Husaren verantwortlich, sorgte nach vier Minuten für die frühe Führung. Christoph Steinrücke erhöhte per Doppelpack auf 3:0. Insbesondere der dritte Treffer wurde sehenswert von René Mause vorbereitet, der eigens für die entscheidenden Momente das TuS-Trikot übergestreift hatte. Kurz vor Abpfiff musste Thomas Schleimer dann das erste und einzige Mal im Turnierverlauf hinter sich greifen. Nach einer Ecke machte der Gegenspieler das, was Thomas Schleimer sonst selbst erledigt – ein Kopfballtor!

Nach dem 3:1-Auftaktsieg agierten die Husaren in der zweiten Partie gegen TuS Niederense nun noch überlegter. Özcan Ocak und Waldemar Langolf standen sicher in Abwehr, Marius Schleimer und Fabian Kettler zogen im Mittelfeld gekonnt die Fäden und im Angriff zeigten sich erneut David Solga sowie im Anschluss die beiden ‚Sturmtanker‘ Kevin Wender und Marco Salerno für die Tore zum 3:0-Endstand verantwortlich.

In der letzten Partie gegen den Dauer-Rivalen Höinger SV reichte ein Remis zum Gewinn der Gemeindemeisterschaft. Dementsprechend ließen es die Bremer zu Spielbeginn etwas ruhiger angehen – und wurden dafür fast bestraft. Eine Unachtsamkeit von Waldemar Langolf führte zu einem Foulelfmeter. Hier konnte sich Thomas Schleimer im Kasten jedoch endlich auszeichnen, antizipierte die richtige Ecke und parierte den Strafstoß. In der Folge spielten die Husaren wieder zielstrebiger und wurden folgerichtig belohnt. Kevin Wender, der zwei Konter jeweils per Flachschuss ins lange Eck des gegnerischen Gehäuses abschloss, markierte die beiden Treffer zum 2:0-Erfolg und dem damit verbundenen, verdienten Turniersieg!

Die Alten Herren des TuS Bremen hatten letztlich 9 Punkte und 8:1 Tore auf ihrem Konto. Auf den weiteren Plätzen folgten mit jeweils drei Punkten der Höinger SV (2:4 Tore), die SG S.B.O.O (ebenfalls Rang zwei mit 2:4 Toren) und der TuS Niederense (2:5 Tore).

Weiter geht es für die Bremer Ü32-Kicker am Samstag, den 3. September. Hier gastieren die Husaren in der ersten Runde des Weissenburg-Pokals beim SuS Günne (15.30 Uhr) und möchten auch in diesem Wettbewerb an alte Erfolge anknüpfen!
   
   

Husaren-App  

Für iOS und Android

qr app

   

Aktueller Husaren-Teamkatalog  

Aktueller Teamkatalog

   

Husarennachrichten  

   

Dein Team live  

   

Unser Partner  

Polytan klein
   
   
Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie im Menüpunkt: Datenschutz