TuS Intern  

   
Nachdem das Team in der vergangenen Woche nicht über ein 0:0 in Overhagen/ Lippstadt hinausgekommen ist, stand mit dem Heimspiel gegen die noch ungeschlagenen Soester Damen das bisherige Top-Spiel der Kreisliga A an. Stefan Wessel, welcher ohne den krankheitsbedingt fehlenden Coach Jörg Ladkau erstmals als alleiniger Trainer an der Seitenlinie stand, konnte aus einem breiten Kader an Spielerinnen schöpfen.

Vor zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauern begann das mit Spannung erwartete Spiel fulminant: Bereits in der Anfangsphase kamen die Soesterinnen durch die stark aufspielende Merle Littmann zu zwei ersten Großchancen. Doch auch Bremen kam durch zwei Chancen von Louisa Busemann gut in die Partie. In der 17. Minute jubelte das Husaren-Stadion, nachdem Jana Bankamp einen schönen Bremer Spielzug im Netz unterbringen konnte. In den folgenden 30 Minuten zeigten die Bremerinnen eine geschlossen starke Teamleistung, welche durch zahlreiche Torchancen geprägt war. Die im Zentrum immer wieder gefährliche Laura Salerno erhöhte den Spielstand durch einen Schuss ins lange Eck auf 2:0 (28‘). In der 40. Minute war es wieder Salerno, die einen abgeprallten Ball der Soester Torfrau versenken konnte.

Auch nach der Halbzeit waren es die Bremerinnen, die besser in die Partie kamen. Nach einer Flanke von Bankamp konnte Kira Grothe den Ball zum 4:0 einschieben (50‘). Obwohl der Spielstand klar schien, ließen die Gäste aus Soest nicht nach. Durch einen Freistoß von Littmann (54‘) und einen von Littmann genutzten Aufbaufehler der Bremerinnen (61‘) kamen die Soesterinnen auf 4:2 heran. Die folgende Spielphase war von Hektik geprägt. Die Soesterinnen drängten auf einen weiteren Anschlusstreffer, doch die vorzeitige Entscheidung fiel in der 84. Minute für die Bremerinnen: Nach einem schönen Schnittstellenpass von Linda Mester konnte Grothe den Ball zum 5:2 Endstand im langen Eck unterbringen.

Kapitänin Carla Bittis: „Ein verdienter Sieg durch eine hervorragende Teamleistung!“

Coach Graupe: „Ich bin stolz auf die Mannschaft. Wir haben das ganze Spiel über alles aus uns rausgehauen und haben uns dadurch mit einem Sieg belohnt. Beide Mannschaften haben gezeigt, warum sie ganz oben in der Tabelle stehen. Soest hätte früh in Führung gehen können und es hätten noch mehr Tore fallen können, aber wir wollten es uns nicht nehmen lassen vor so vielen Zuschauern zu patzen und der Sieg geht dann auch so in Ordnung. Im Namen der Mannschaft einen riesen Dank für die zahlreiche Unterstützung von außen.

In den kommenden Wochen bis Weihnachten gilt es nun, die Tabellenführung zu verteidigen. Der erste Schritt soll dafür am kommenden Sonntag in Völlinghausen gemacht werden.
   
   

Husaren-App  

Für iOS und Android

qr app

   

Husarennachrichten  

   

Dein Team live  

   

Unser Partner  

Polytan klein
   
   
Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie im Menüpunkt: Datenschutz