TuS Intern  

   

Die erste Mannschaft gewinnt überraschend aber nicht unverdient beim Tabellenzweiten aus Hüsten.

Ausgangslage:
Nach drei zuletzt teilweise deutlichen Niederlagen sind die Husaren im Stadion an der großen Wiese in Hüsten beim Tabellenzweiten zu Gast, die Rollen könnten kaum deutlicher verteilt sein.

Personalien:
Niklas, Dominik und Lukas helfen netterweise in der 2. aus.

Aufstellung:
Norik - Cetin, David, Johannes, Tugay, Chris – Lennart, Luca, Dennis, Stanley – Manuel

Miguel, Gereon, Jeremy, Massimo, Lutz

Spielbericht:

Die ganz in grün gekleideteten Bremer begannen das Spiel mit einem extrem defensiv ausgerichteten Abwehrbollwerk aus einer 5er und 4er Kette. Trotzdem wurde punktuell versucht, den Hüstener Spielaufbau bereits früh zu stören, was auch das ein oder andere mal gelang.

Erwartungsgemäß besaßen die Gastgeber einen hohen Ballbesitzanteil, doch auch die Bremer besaßen viel Raum zum Kontern. Die beste Chance der ersten Halbzeit war ein Hüstener Pfostenschuss, doch auf der anderen Seite kamen die Gäste ebenfalls zu einigen guten Torraumszenen.

Insgesamt stand die Defensive weitgehend Sattelfest, so hatten Tugay mit seiner Zweikampfstärke (O-Ton Temiz in der HZ: "Der hat doch jetzt schon kein Bock mehr") und David, geleitet durch seinen Spiellesenden Laser-Blick im Verbund mit dem absichernden Johannes die Hinterreihe unter Kontrolle. Auf den Außen waren Cetin und Chris in jedem Zweikampf direkt zur Stelle. Davor räumten Kopfballungeheuer Dennis und Wuselkönig Luca alles ab was Ihnen in die Quere kam.

Mitte der zweiten Halbzeit gingen die Gastgeber ein höheres Risiko ein und drängten auf das erste Tor. Dieses war jedoch Lennart vorbehalten, der nach einer extrem starken Balleroberung Stanleys von Chris freigespielt werden und den Torwart zum Umjubelten 1:0 überwinden konnte. 

Kaum mehr als 10 Minuten später gelang erneut ein Ballgewinn im Mittelfeld, Dennis konnte auf Luca durchstecken, der den zuvor eingewechselten Massimo bediente und keine Mühe hatte das Leder zum umjubelten 2:0 einzuschieben. Das Stadion stand nun Kopf.

Die letzten Minuten waren nochmal von intensiven Angriffsversuchen der Hüstener geprägt, welche sich jedoch am unnachahmlich parierenden Norik die Zähne ausbissen.

Ausblick:
Nun kann man ganz entspannt  mit einem guten Gefühl in die Kirmeswoche gehen, in der am Sonntag der TuS Sundern mit vielen bekannten Gesichtern zu Gast ist.

Anstoß ist um 14:30 Uhr.

Wir brauchen eure Unterstützung!

 

   
   

Husaren-App  

Für iOS und Android

qr app

   

Husarennachrichten  

   

Dein Team live  

   

Unser Partner  

Polytan klein
   
   
Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie im Menüpunkt: Datenschutz