Hauptmenü  

   

TuS Intern  

   
Ausgangslage:
Um Anschluss an der Spitzengruppe zu halten, möchte man gegen die vermeintlich schwächeren Teams TuS Schwefe und SV Hilbeck aus dem Tabellenkeller nach dem Wochenende die maximale Punkteausbeute auf dem Konto verbuchen können. 

Personalien:
Andre C., Dominik, Pascal, Luca, Tugay und Felix fallen neben den Langzeitverletzten aus.
Phillip Lehmann stößt aus der 2 zum Kader und Wieland hält sich für seinen ersten Saisoneinsatz als Feldspieler bereit.

Spielbericht TuS Bremen 2:2 TuS Schwefe:
Obwohl in der Besprechung vor der tiefstehenden und auf Konter lauernden Spielweise der Gäste gewarnt wurde, ist diese bereits nach 8 Minuten erfolgreich. Ein schnell in die Spitze gespielter Ball reicht aus, um den Abwehrriegel der Husaren zu knacken und frei vor dem Tor mit einem platzierten Schuss das 0:1 zur erzielen. Unbeeindruckt dessen jedoch dauert es bei den Gastgebern keine 120 Sekunden und das Spiel ist wieder ausgeglichen: J. Kaulmann setzt mit einem langen Ball L. Kaulmann in Szene, welcher sich diese Chance nicht nehmen lässt und einnetzt. Nichts gelernt aus dem ersten Gegentor - könnte man behaupten - so ist das 2 eine Kopie von eben jenem. Bis zur Halbzeit tut sich dann nicht mehr viel, es dauert bis zur 55 Minute, ehe der Vorbereiter zum 1:1 selbst Täter wird: Nach einem Eckball gelingt es Johannes aus kurzer Distanz den erneuten Ausgleich zu erzielen. Ein darauffolgendes Anrennen seitens der Husaren bleibt unbelohnt, das schwefer Tor schieint wie verhext.


Spielbericht  SV Hilbeck 0:2 TuS Bremen:
Nicht in Konter laufen und vor dem Tor konsequenter sein - so die Marschroute für das Spiel beim Tabellenvorletzten in Hilbeck. Doch auch in diesem Spiel tut sich der Favorit aus Bremen zunächst schwer und findet in der Halbzeit nur selten Lücken in der hilbecker Hintermannschaft. Vereinzelte Chancen scheitern an nicht konsequentem Ausspielen oder daran, den besser postierten Mitspieler eine Gelegenheit zu ermöglichen. Es läuft bereits die 69 Spielminute, als Marius den Ball nach schöner Vorarbeit über Dominik von der Strafraumgrenze mit einem platzierten Pass im unteren rechten Toreck unterbringen kann. Ball und Gegner, welcher sich darüber hinaus ab der 65 Minute nach einer Gelb-Roten Karte in Unterzahl befindet, werden im weiteren Spielverlauf besser laufen gelassen, sodass es erneut Marius gelingt, fünf Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit aus ähnlicher Position mit dem 2:0 den Deckel draufzumachen.

Ausblick:
Am nächsten Sonntag erwartet die Husaren in Wickede ein deutlich spielstärkerer Gegner als an diesem Wochenende. Nicht täuschen lassen sollte man sich von der Tabellensituation, da die Wickeder bereits Achtungserfolge gegen Hultrop sowie Lippetal verbuchen konnten. Nach dem Spiel in Hilbeck fuhr man geschlossen nach Büderich, um sich den bevorstehenden Kontrahenten anzusehen.
   
   

Husaren-App  

Für iOS und Android

qr app

   

Aktueller Husaren-Teamkatalog  

Aktueller Teamkatalog

   

Husarennachrichten  

   

Dein Team live  

   

Unser Partner  

Polytan klein
   
   
Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie im Menüpunkt: Datenschutz