Hauptmenü  

   

TuS Intern  

   
Ausgangslage:
Trotz weiterhin angespannter Personalsituation stehen am Sonntag und darauffolgenden Dienstag zwei Heimspiele auf dem Programm:  Zunächst empfangen die Husaren den BV Bad Sassendorf, bereits 44 Stunden später sind die Blau-Weißen aus Büderich zu Gast. Auch nach diesen beiden schweren Spielen möchte man Anschluss an die Spitzengruppe halten.

Personalien:
Andre B., Pascal, Lukas und Nicolas fallen neben den Langzeitverletzten aus.

Spielbericht TuS Bremen 1:2 BV Bad Sassendorf:

Die Husaren beginnen wie gewohnt druckvoll, Lennart schafft es jedoch nicht den gut einlaufenden Roman zu bedienen. Der darauffolgende Eckball kann seitens der Sassendorfer geklärt werden, die Hintermannschaft der Gastgeber kann das Spielgerät jedoch nicht aus der Gefahrenzone befördern, sodass nach einem Fauxpass ein gegnerischer Stürmer frei vor Wieland auftauchen und zum frühen Rückstand einschieben kann. Davon unbeeindruckt intensivieren die Husaren ihre Offensivbemühungen, scheitern jedoch entweder an der Latte oder dem fehlenden Quäntchen Glück. Auch nach der Pause bleibt die Überlegenheit der Husaren bestehen, sodass der quirlige Luca im gegnerischen Strafraum nur per Foulspiel gestoppt werden kann. Den fälligen Elfmeter kann Lennart sicher verwandeln und die Hausherren agieren weiterhin Spielbestimmend. Es bleibt jedoch dabei, dass aus dem Spiel heraus der gegnerische Torwart nicht bezwungen werden kann. Getreu dem Sprichwort "Wer die Tore vorne nicht macht, kriegt sie hinten rein" kassiert man 2 Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit den, über die gesamte Spielzeit gesehen, unglücklichen und unverdienten Gegentreffer zum 1:2, dieser Spielstand soll das endgültige Resultat darstellen.

Spielbericht  TuS Bremen 6:3 BW Büderich:
Mit schweren Beinen, aber auch einer großen Portion Wut im Bauch, geht man in das Flutlichtspiel am Dienstag Abend, um die Niederlage am vergangenen Sonntag vergessen zu machen und auf der im direkten Anschluss stattfindenden Party die ein oder andere Kaltschale mit einem guten Gefühl genießen zu können.
Gesagt, getan: Wieder einmal machen sich die gefürchteten fünf Minuten nach Spielbeginn bezahlt, bereits in der 4 Minute kann Lennart den Ball von der Strafraumgrenze in der rechten unteren Ecke versenken. In genau dieser kann erneut Lennart den Ball mit dem Kopf nach einem gefühlvollen Lupfer von Luca über die Büdericher Abwehrreihe unterbringen. Mit dem zwei Tore Vorsprung schalten die Hausherren einen Gang zurück, was den Gästen etwas mehr Räume bietet, sodass diese kurz vor der Pause noch auf 2:1 verkürzen können. Die grün-weißen kommen etwas verschlafen aus der Kabine, bereits wenige Sekunden nach Anpfiff und nach einer weiteren Viertelstunde können die Büdericher das Spiel auf 3:2 zu ihren Gunsten drehen. Doch die Gastgeber zeigen, wie schon öfters in dieser Saison, Moral und erzielen im weiteren Spielverlauf insgesamt vier, teilweise äußerst schön anzusehende, Tore. Zunächst kann Lennart mit einem an ihm verursachten Elfmeter ausgleichen, zehn Minuten später versenkt Stefano den Ball nach einer Ecke im Tor. Kevin gelingt in der 81 Spielminute mit einem fulminanten Schuss aus 25 Meter die Vorentscheidung und Roman staubt nach einem Konter in typischer "Müller -Manier" zum 6:3 Endstand ab.

Ausblick:
Am nächsten Sonntag erwartet die Husaren in und mit Ostinghausen der aktuelle Spitzenreiter. Nach den vergangenen starken, aber oftmals etwas glücklosen Partien wird man die Spitzengruppe in der Hinserie "abgearbeitet" haben und sehen, wo man steht.
   
   

Dein Team live  

   

Aktueller Husaren-Teamkatalog  

Aktueller Teamkatalog

   

unser Partner Polytan  

   

unser Partner Ruhrpur  

 Ruhrpur klein

   
   
Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie im Menüpunkt: Datenschutz