Hauptmenü  

   

TuS Intern  

   

Husaren ziehen dank Sieg nach Elfmeterschießen über Landesligist SV Hilbeck in das Viertelfinale des Kreispokals ein.


Ausgangslage:
Nach dem überraschenden, jedoch keineswegs unverdienten Sieg über den Bezirksligisten aus Hultrop steht den grün-weißen infolge Bremer-typischen Losglücks mit dem SV Hilbeck der einzige im Wetttbewerb spielende Landesligist gegenüber. Trotz der Ausfälle von Johannes, Massimo und Stefano erhofft man sich mittels einer kompakten Defensive und schnellen Kontern die ein oder andere Chance.

Personalien:
Es fehlen Danny, Niklas, Massimo Kristof(krank/verletzt) sowie Jan S, Luca und Johannes(Urlaub), Andre Bittis steht dankenswerterweise zur Verfügung.

Aufstellung:
Norik - Dominik, David, Tugay, Jeremy - Stanley, Andre, Lennart, Manuel - Bright, Kevin;  Lutz, Tugay, Kevin, Lukas J., Jan, Dominik, Lucas V.

Spielbericht:
Wie bereits in der Vorwoche lautete auch diesmal das Motto "Wir haben nichts zu verlieren". Allerdings wurde relativ schnell deutlich, dass man an diesem Sonntag weitaus weniger Spielanteile haben würde. Erwartungsgemäß besaß der Landesligist eine gute Spielanlage, ließ die Heimmannschaft gut laufen und drängte diese weit in die eigene Hälfte. Die mit Tugay und Dominik auf zwei Positionen veränderte Hintermannschaft um Kapitän David und Jeremy verteidigte jedoch im Verbund mit den beiden Sechsern Andre und Lennart entschlossen, sodass die Gäste im der ersten halben Stunde zu keinen nennenswerten Torchancen kamen. Das Mittelfeld wurde von den vordersten Spitzen Kevin und Bright gut zugestellt, auch die Außenbahnspieler Stanley und Manuel waren immer wieder zur Stelle, wenn Hilfe gebraucht war. Mit etwas mehr Konsequenz hätte man nach sich bietenden Kontern sogar in Führung gehen können, es fehlte noch die letzte Entschlossenheit. So kam das 0:1 nach gut 31 Minuten keineswegs spielerisch zustande, sondern eher durch eine Reihe von unglücklichen Stellungsfehlern, welche gnadenlos ausgenutzt wurden. Nach dem Seitenwechsel bekam man das Spiel nun vor den zahlreichen Heimfans etwas besser unter Kontrolle, da nun vermehrt spielerische Lösungen den langen Bällen vorgezogen wurden. Auch die Gäste liefen nun nicht mehr so zielstrebig an wie noch in der ersten Halbzeit. Nach schönem Diagonalball von Manuel auf Stanley fand dieser mit einer punktgenauen Flanke Bright in der Mitte, welcher es zum Leidtragen der Zuschauer zunächst verpasste, freihstehend den Ball in das fast leere Tor zu befördern. Nach etwas mehr als einer Stunde kam Dominik dann auf halbrechter Position an den Ball, setzte sich energisch gegen mehrere Hilbecker Spieler durch und hatte darüber hinaus noch das Auge für den mitaufgerückten Stanley, der das Leder von der Sechzehnerkante mit einem platzierten Flachschuss in die lange Ecke zum Ausgleich schoss. Auch in Folge besaß man mehr vom Spiel, wirklich zwingende Torchancen gab es jedoch auf beiden Seiten nicht mehr, sodass der Gewinner mittels Elfmeterschießen bestimmt werden sollte. 

Hier hatte Manuel zunächst die Entscheidung auf dem Fuß, scheiterte jedoch am Gästekeeper, wodurch es Norik mit dem Halten des vorletzten Schusses und Matchwinner Kevin vorbehalten war, für die Entscheidung zu Sorgen.


Ausblick:
Die nächste Pokalrunde findet erst Anfang März statt, der bereits feststehende Gegner TuS Wickede ist lustigerweise jedoch gleichzeitig auch die Mannschaft, gegen die es in einer Woche zum Saisonauftakt geht. 

Über reges Unterstüzung würden wir uns wie immer außerordentlich freuen!

   
   

unser Partner Polytan  

   

unser Partner Ruhrpur  

 Ruhrpur klein

   
   

Aktueller Husaren-Teamkatalog  

Aktueller Teamkatalog

   
Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie im Menüpunkt: Datenschutz