Hauptmenü  

   

TuS Intern  

   

Husaren bleiben im 6 Saisonspiel ohne Punktverlust und sichern sich den Platz an der Spitze der Tabelle.

Ausgangslage:
Nach dem glücklichen Sieg in letzter Sekunde gegen Hovestadt in der Vorwoche sind die Matrosen aus Möhnesee zu Gast.

Personalien:
David verweilt im Urlaub, Massimo, Tugay, Jeremy, Kevin, Lukas V. und Oli sind verletzt oder fallen krankheitsbedingt aus. Andre B. und Marcello helfen netterweise aus.

Aufstellung:
Norik - Dominik, Johannes, Marcello, Luca – Stanley, Andre, Stefano, Manuel - Lennart, Bright
Jan L., Jan S., Lutz, Emre

Spielbericht:
Erneut bekamen die Zuschauer eine auf vielen Positionen veränderte Startelf präsentiert.
In einem auf tiefem Geläuf sehr kampfbetonten Spiel kamen die Hausherren besser ins Spiel, schafften es jedoch zu Beginn nicht, gute Tormöglichkeiten zu nutzen. In Folge der ersten Halbzeit war man allerdings zeitweise, nicht unbedingt unberechtigt, mehr mit dem Schiedsrichter beschäftigt, als mit dem Fussballspielen. So konnten sich bietende Räume selten gut ausgespielt werden.
Die Abwehr um Kapitän Johannes und Saisonspieldebütant Marcello stand jedoch über weite Strecken des Spiels fest, sodass die mit langen Bällen agierenden Gäste aus Möhnesee kaum zu nennenswerten Toraktionen kamen. 
Es dauerte bis zur 36 Minute, ehe sich Bright nach Zuspiel von Luca gegen einen Verteidiger durchsetzen und zum 1:0 einnetzen konnte.
Der Drangphase der Gäste nach der Halbzeitpause nahm erneut Bright den Wind aus den Segeln, nachdem Andre den Ball im Mittelfeld überragend erobert hatte und direkt auf den wuseligen Sürmer steckte, welcher das Leder nach einem Doppelpass mit Lennart erneut stark behaupten und den Torwart anschließend zum 2:0 Endstand überwand.
Die Vorentscheidung hatte kurz vor Schluss Manuel auf dem Fuß, der leider frei vorm Tor seine eigene Schnelligkeit unterschätzte und aus dem Gleichgewicht geriet.

Ein Wermutstropfen bildet der Platzverweis gegen Luca nach einer gelb-roten Karte, welche sicherlich der Kategorie "kann man auch mal ein Auge zudrücken" zuzuordnen ist, jedoch vermeidbar war und Angesichts der aktuell eher dünnen Personaldecke (3 Leute im Kader waren die Woche nicht beim Training und 4 haben nur Freitags trainiert) zu einem schlechten Zeitpunkt kommt.

Am Ende profitiert man erneut von einer soliden Abwehrleistung und individueller Klasse im Spiel nach vorne. 

Ausblick:
Am nächsten Sonntag gastieren die Husaren bei der Reserve des Bezirksligisten RW Westönnen, welche auf dem 12 Platz stehen. Anstoß ist bereits um 13 Uhr in Westönnen.

Unterstützung ist wie immer sehr willkommen!

   
   

unser Partner Polytan  

   

unser Partner Ruhrpur  

 Ruhrpur klein

   
   

Aktueller Husaren-Teamkatalog  

Aktueller Teamkatalog

   
Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie im Menüpunkt: Datenschutz