Hauptmenü  

   

TuS Intern  

   

Mit einem 1:4 scheiden die Husaren etwas unglücklich aus dem Kreispokal aus.

Ausgangslage:
Nach dem Sieg im Elfmeterschießen über Wickede wollen sich die Bremer gegen den höher spielenden Nachbarn aus Westönnen teuer verkaufen und auch selber Akzente setzen.

Personalien:
Nico, Oli, Jan L. und Jan S. sind privat verhindert. Dominik, Lutz, Kevin und Massimo sind verletzt.

Aufstellung:
Lukas V. - Niklas, David, Tugay, Jeremy – Manuel, Johannes, Lennart, Stanley – Mergim, Bright

Norik, Luca, Gereon, Stefano, Lukas J.

Spielbericht:
Unter Flutlicht war alles angerichtet für einen perfekten Pokalabend. Weil die Gäste etwas ersatzgeschwächt anreisten, malten die Bremer sich durchaus etwas für dieses Spiel aus.

Die Husaren waren sofort tonangebend und verzeichneten die besseren Chancen, doch der Gast traf: Nach flacher Hereingabe von der linken Seite war man in der Mitte etwas schläfrig und die Westönner konnten ins leere Tor treffen. Davon ließen sich die Bremer jedoch nicht beirren und man spielte weiter nach vorne. Kurze Zeit nach dem Rückstand rutsche ein Diagonalball zu Manuel durch und dieser bezwang den Torwart mit einem Lupfer zum Ausgleich. Die Bremer bestimmten weiter das Spiel und kamen durch Bright und Lennart zu weiteren Großchancen, die jedoch alle liegen gelassen wurden. Und so kam es wie so oft im Fußball als ein Westönner Stürmer fast von der Grundlinie zu flanken versuchte und der Ball sich ins lange Eck an den Innenpfosten und hinter die Linie drehte. Damit ging man sehr unglücklich mit einem 1:2 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit waren die Husaren weiter tonangebend, wobei klare Torchancen eher rar wurden oder große Möglichkeiten einfach schlecht ausgespielt wurden. Der Knackpunkt des Spiels ereignete sich, als Manuel nach leichtem Foul mit der Gelb-Roten Karte vom Platz gestellt wurde, mitten in der Drangphase der Bremer. In der Schlussphase setzten die Husaren noch einmal alles auf eine Karte und man stellte auf Dreier-Kette um. Kurz vor Schluss kassierte man noch das 1:3 und 1:4, womit das Ergebnis deutlicher ausfällt, als es der Spielverlauf hergab.

Insgesamt also eine unglückliche Niederlage, so hatte man doch mehr vom Spiel, doch fehlte an diesem Abend doch auch einfach ab und zu das Spielglück.

Ausblick:
Mit dem Ausscheiden im Pokal konzentrieren die Husaren sich nun voll und ganz auf die Meisterschaft, in dessen Rahmen man am Sonntag zum TuS Schwefe reist.

Anstoß ist um 15:00 Uhr.

Wir brauchen eure Unterstützung!

   
   

Husaren-App  

Für iOS und Android

qr app

   

Aktueller Husaren-Teamkatalog  

Aktueller Teamkatalog

   

Husarennachrichten  

   

Dein Team live  

   

Unser Partner  

Polytan klein
   
   
Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie im Menüpunkt: Datenschutz